Bundesverdienstkreuz für Marion Boes

Seit 40 Jahren ist Marion Boes in der Bücherei St. Elisabeth in Duissern tätig. Jetzt würdigte der Bundespräsident dieses ehrenamtliche Engagement mit der Verdienstmedaille, die ihr am Montag von OB Sören Link überreicht wurde.


Bundesverdienstkreuz für engagierte Büchereileiterin

Von Thomas Rünker

Für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Elisabeth in Duisburg-Duissern hat Büchereileiterin Marion Boes am Montag das Bundesverdienstkreuz erhalten. Im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link Boes die Verdienstmedaille bei einer Feierstunde im Rathaus.

Mit der Auszeichnung würdigt der Bundespräsident Boes‘ 40-jähriges Engagement in der Büchereiarbeit. Bereits seit 1982 leitet die 1957 geborene Rentnerin das zehnköpfige ehrenamtliche Team, das sich insbesondere der Leseförderung für Kinder und Jugendliche in Duissern verschrieben hat. So hat Boes in der Bücherei zahlreiche Aktionen wie Vorlesewettbewerbe, Spiel- und Vorlesenachmittage initiiert und unterstützt mit einer individuellen Leseförderung Kinder aus ärmeren Familien. Neben Kindern und Jugendlichen haben Boes und ihr Team mit dem breiten kulturellen Programm der Bücherei aber auch erwachsene Leser im Blick. „Durch ihr kompetentes Engagement hat Marion Boes einen wichtigen Beitrag zur intellektuellen und sozialen Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Duisburger Stadtteil Duissern geleistet“, heißt es in der offiziellen Ordensbegründung.

Darüber hinaus hat sich Boes zur kirchlichen Büchereiassistentin ausbilden lassen und vertritt seit über zehn Jahren als Sprecherin der Büchereien in der Duisburger Innenstadt-Pfarrei Liebfrauen die Interessen der Katholischen Öffentlichen Büchereien in der Pfarrei und auf Bistumsebene.

130 KÖB im Bistum Essen

In den katholischen Pfarreien an Rhein, Ruhr und Lenne betreiben rund 1000 ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer 130 Katholische Öffentliche Büchereien. Getragen von den Pfarreien stehen diese Einrichtungen nicht nur Katholiken offen, sondern sind - auch angesichts des Rückzugs mancher kommunaler Bibliotheken - mancherorts die einzigen öffentlichen Anbieter von Lesekultur. Neben dem Verleih von Büchern, Spielen, Zeitschriften und anderen Medien bieten viele KÖB auch spezielle Angebote für Kita- und Grundschulkinder, Literaturcafés für Erwachsene und ähnliche Veranstaltungen an.

(Quelle: bistum-essen.de, 21.10.20)


Bilder und Inhalte stammen von: pfarrei-liebfrauen-duisburg.de. Beitrag vom 22.10.2020